Toller Erfolg der Oppener Damen 30 in der Verbandsliga.

Als Aufsteiger belegte man, hinter dem Meister Beckingen, einen hervorragenden 2. Platz. Lediglich gegen Beckingen verlor man im ersten Spiel der Saison. Da Beckingen auch vor dem letzten Spieltag eine Begegnung verlor, wurde es noch einmal spannend in der Meisterschaft. Beckingen  trat zum letzten Spieltag beim Tabellenletzten Geislautern an. Oppen musste in seiner letzten Begegnung zum Derby nach Losheim. Beckingen gewann sein Partie und somit musste Oppen nachlegen. Außer Ute Schneider, unsere NR 1, konnten alle andere Spielerinnen, ihre Spiele gewinnen. Ute Schneider musste, gegen die höher eingestufte Prinz-Serwe, nach großer Gegenwehr,  sich in 2 Sätzen geschlagen geben. Kuhn Sonja, Speicher Helga, Seiwert Sandra, Klauck Tanja und Schneider Ingrid gewannen dagegen ihre Einzelspiele. Da auch in den anschließenden 3 Doppeln, 2 davon gewonnen wurden, gewann man diese Begegnung mit 16:5. In der Abschlusstabelle belegte man, nur durch das schlechtere Matschverhältnis gegenüber Beckingen, den 2 Tabellenplatz. Als Aufsteiger eine tolle Platzierung.

Die Tennisfreunde Oppen gratulieren dem Trainer Schuler und den Spielerinnen zu diesem Erfolg.


Großer Erfolg für die U18-1

mehr unter Erfolge !


Großer Erfolg zweier Oppener Tennisdamen.

2 Oppener Spielerinnen traten zur Meisterschaft der Erbringer Damen 50 bei.

mehr unter Erfolge !

v. li.n.re.: Petra Albien u. Monika Klauck


Sommerfest 2010.

Am Sa./So. dem 21./22.08.2010 fand am Clubhaus der Tennisfreunde Oppen das traditionelle Sommerfest der Tennisfreunde und Angelsportverein statt. Hierzu waren alle herzlich eingeladen. Bei schönem Wetter fand am Abend der Fassanstich statt. Der Angelverein bediente seine Gäste mit Leckerbissen die zu moderaten Preisen angeboten wurden wobei es am Sonntagmittag traditionell frische Fische gab. Nachmittags wurden die Gäste mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. Die Tennisfreunden stellten auch ein sportliches Rahmenprogramm zusammen. Hier fand auf dem eigenen Bouleplatz ein Freundschaftsspiel der Oppener Hobby Boulespieler und der Boulefreunde  Reimsbach statt. (Dazu mehr unter Rubrik Boule) Auch die Reimsbach/Oppener Ahornbläser begeisterten die anwesenden Gästen mit musikalischen Vorträgen.

   mehr Bilder


Kids in Bewegung

Nach einem Jahr Training mit der Vorschulklasse des Kindergarten Oppens beendet Max Scherrmann nicht nur sein Zivildienst bei den Tennisfreunden, auch die Kinder verabschiedeten sich mit einem letzten Training unter Max aus ihrem Kindergartendasein in den Schuldienst. Nach dem Training wurde noch zusammen geschwenkt und man ließ den Tag in gemütlicher Runde ausklingen. Die Tennisfreunde Oppen bedanken sich bei allen Beteiligten und würden sich freuen die Kinder weiterhin auf dem Tennisplatz begrüßen zu können.

mehr Bilder


 

Skatspielen bei den Tennisfreunden Oppen

 

Seit Juli treffen sich jeden Mittwoch ab 19.00 Uhr Skatspieler aus Oppen und Umgebung

im Clubheim zum Skatspielen! Es wird sich für jeden Interessenten (gleich welchen Alters)

Gelegenheit ergeben, an einem 3-er oder 4-er Tisch mitzuspielen. Gespielt wird nach den

alten Oppener Skatregeln ("Bier-Lachs" bzw. 3 (4) Bock / 3 (4) Ramsch) oder nach spezieller interner

Vereinbarungen. Zum Skatspielen ist jedermann herzlich willkommen!

 


 

Spitzen-Tennis bei Finalspielen des 15. Oppener Lückner-Cups

Favoriten überzeugten und dominierten mit Routine und Taktik

 

Insgesamt 67 Spieler (-innen) der Leistungsklassen 1-23 in den Kategorien Herren 40 / Damen 40 sowie Herren 50 zeigten während des Turnierverlaufs beim 15. Lückner-Cup (28.06.-11.07.10) auf der wunderschönen Oppener Tennis-Anlage durchweg hervorragendes Tennis. Am Ende setzten sich jedoch erwartungsgemäß die Top-Favoriten durch, - Überraschungen blieben somit aus. Bei den Damen 40 siegte im Finale der A-Runde die mehrmalige Lückner-Cup-Siegerin Claudia Faust-Helmer (LK 7) vom TC Beckingen gegen die Lokalmatadorin Ute Schneider (LK 13) mit 6:7/6:2/6:1, - bei subtropischen Temperaturen konnte man letztlich nach der starken 1. Halbzeit von Ute Schneider durchaus den Eindruck gewinnen, dass eine Überraschung im Damen-A-Finale in der Luft liegt. Doch mit zunehmender Spieldauer konnte Claudia Faust-Helmer dank ihrer großen Routine das Blatt noch rechtzeitig wenden und sich mit Gewinn des 2. und 3. Satzes mit 6:2/6:1 den Gesamtsieg bei den Damen 40 sichern. Das 2. Damen-Finale in der B-Runde konnte Petra Wachter (LK 19) vom TC Erbringen mit einem hart umkämpften 7:5/7:5 gegen Anja Reuther vom TC Beckingen für sich entscheiden. Im Finale Herren-40-A lagen die Oppener Hoffnungen auf einen Turniersieg bei Thomas Zenner (LK 11), der sich im Viertel-u. Halbfinale gegen Michael Schäfer (TF Oppen) sowie Rainer Ernst (TC Thalexweiler) eindrucksvoll durchsetzen konnte. Gegenüber dem lauf- u. konditionsstarken Finalgegner vom TC Saarwellingen, Michael Remmel (LK 5), konnte sich Thomas Zenner in einem hochklassigen Finale jedoch nicht entscheidend durchsetzen, so dass der 2. Platz beim 2:6/2:6 am Ende lediglich für das erste "Preisgeld" in seiner Karriere reichte. Im Herren-40-B-Finale behielt "Stammgast" Stephan Schuh (LK 13) vom TC Kell in einem sehr anschaulichen Spiel gegen den Beckinger Michael Beck (LK 12) mit 7:5/6:1 die Oberhand. Zum Abschluss des Finaltages standen die Entscheidungen in der Kategorie Herren-50 A+B an. Im A-Finale sah es bei der Partie zwischen dem Favoriten Thomas Holbach (LK 7) vom TC Wallerfangen und Claus Steuer (LK 8) vom TC Saarwellingen nach dem 1. Satz dahingehend aus, als dass Claus Steuer bei nahezu 37 Grad Celsius für eine Überraschung sorgen könnte. Nach verpatztem Start bzw. 1. Satz (3:6) änderte Routinier Thomas Holbach sein Spielsystem und sicherte sich mit 7:5 im 2. und 6:3 im 3. Satz den Gesamtsieg. Im "kleinen Finale" setzte sich der für den TC Merzig spielende Horst Breininger (LK 12) nach einem hart umkämpften Match mit 3:6/6:2/6:2 gegen den Beckinger Klaus Bollig (LK 12) durch. Der 1. Vorsitzende des Oppener Tennisclubs, Matthias Klauck, zeigte sich mit dem Verlauf des Turniers hoch zufrieden und skizzierte abschließend ein positives Fazit zu dem 15. Lückner-Cup: " Die relativ hohe Teilnehmerzahl beim diesjährigen Lückner-Cup zeigt, dass das Turnier weiterhin im saarländischen Tennis-Circuit sehr beliebt ist. Wir haben sogar seit Jahren einen "Pfälzer" als Turnierspieler zu Gast, der sich bei unserem Verein mehr als aufgehoben fühlt, - er befindet sich sogar in der Überlegungsphase, nächstes Jahr bei dem Herren-40-Team unseres Vereins spielen zu wollen. Den Erfolg für das Turnier führe ich letztlich auf die hervorragende Betreuung der Spielerinnen und Spieler während des Turnieres durch die Turnierleitung (Stefan Krutten, Ute Schneider, Thomas Zenner) sowie auf die gesellige Atmosphäre auf unserer schönen Anlage mit erstklassig bespielbaren Plätzen zurück ".

 

   mehr Bilder

 

So sehen Sieger aus!

Bild v. li.n.re.: Stefan Krutten (Turnierdirektor), Ute Schneider, Claudia Faust-Helmer, Stephan Schuh, Thomas Holbach, Horst Breininger, Klaus Bollig, Claus Steuer, Thomas Zenner, Petra Wachter, Matthias Klauck (1. Vorsitzender)


Verabschiedung Cornelia Koch

In einer kleinen internen Feier wurde unsere Spielerin und verdientes Mitglied Cornelia Koch mit den besten Grüßen und Wünschen verabschiedet. Sie wohnt in Noswendel und wird auch dort dem hiesigen Tennisverein beitreten. Gleichzeitig wurde auch die Vizemeisterschaft der Damen 40 gefeiert.


Arbeitseinsatz "Lichtmast"

Beim letzten Arbeitseinsatz wurde für den Bouleplatz der Lichtmast gesetzt. Somit kann auch zur späteren Stunde gespielt werden.

Danke an die Helfer


U-15-Juniorinnen feiern Meisterschaft in der A-Klasse

 

Die zweite Meisterschaft für die Tennisfreunde in der diesjährigen Sommer-Runde machten die U-15-Spielerinnen der Spielgemeinschaft zwischen den TF Oppen und dem TC Erbringen perfekt. Mit drei Siegen (6:0 Punkten) verwiesen sie die direkten Mitkonkurrentinnen der TF Saarlouis-Roden, dem ESV Saarbrücken sowie dem TC Rot-Weiß Püttlingen auf die Plätze 2-4. Auch im direkten Vergleich mit der härtesten Konkurrenz aus SLS-Roden behielt man mit 8:6 die Oberhand, wobei anzumerken ist, dass alle 4 Einzel gewonnen werden konnten. Lediglich im Doppel musste man im meisterschaftsentscheidenden Spiel kleine Abstriche machen. Die Freude der neuen Meisterinnen Paula Pfister, Katrin Seiwert, Natalie Buchheit, Nadja Barth und Joana Augustin war natürlich nach dem letzten Saisonspiel gegen den TC Rot-Weiß Püttlingen, das man mit 14:0 gewann, riesengroß. Die Meisterschaft wurde im kleinen Rahmen unter Federführung der Betreuerinnen Beate Pfister und Sandra Seiwert sowie dem Trainer Normen Thiel gebührend gefeiert.

Der Vorstand der Tennisfreunde möchte hiermit dem U-15-Juniorinnen-Team herzlich zur Meisterschaft gratulieren und für die Zukunft alles Gute wünschen! Macht weiter so Mädels!!!!!

 

 

 

So sehen Sieger aus!

vo. li.n.re.: Joana Augustin, Natalie Buchheit, Betreuerin Sandra Seiwert, Katrin Seiwert, Betreuerin Beate Pfister, Paula Pfister, Trainer Normen Thiel


Herren-55-Team souverän Meister in der A-Klasse

 

Die Wechseljahre ohne Folgeschäden überstanden, präsentierten sich die Herren-55-iger in der Sommer-Saison in Top-Form und erzielten -für sie selbst überraschend- die Meisterschaft in der A-Klasse. Mit 6 Siegen und somit 12:0 Punkten verwies man renommierte Clubs wie den TC Gersweiler 1, TC Siersburg 1, TV Nalbach 1, etc. auf die weiteren Plätze. Von der Dominanz in der Meisterschaftsrunde war das Team wohl selbst am meisten überrascht, - so konnte man völlig überzeugend gegen den TC Siersburg, TC Gersweiler sowie gegen die SG Merzig/Noswendel sogar mit der Maximalpunktzahl von 21:0 gewinnen bzw. die ersten Siege einfahren. Experten bzw. Insider des Clubs führen den "zweiten Frühling" der 55iger auf die Kontinuität des montäglichen Trainings zurück, wodurch sich im Laufe der letzten Jahre nicht nur auf dem Platz ein "blindes Verständnis" entwickelt hat. Der Anti-Doping-Experte des Verbandes bzw. Chemiker renommierter Brauereien brauchen sich angesichts des Leistungspotentials des Herren-55-Teams keine Sorgen zu machen. Nein (I), langjährige Spielpraxis, verbunden mit kontinuierlichem Mannschaftstraining, das auch über die Wintermonate durchgeführt wird, sind ausschlaggebend für den neuerlichen Erfolg, der letztlich nebenbei bemerkt- im Repertoire der Altmeister jedoch keine "Eintagsfliege" darstellt.  Im meisterschaftsentscheidenden Spiel gegen den TC Löstertal zeichnete sich die Entschlossenheit der Mannschaft aus, bereits in den Einzeln (12:0)  alles klar zu machen und die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen. Lediglich ein knappes Ergebnis war im Laufe der Saison festzustellen, - hierbei zeigte sich, dass sich der Team-Kapitän Reinhard Schwinn auf seine Spezialisten verlassen konnte. Mit einem gewonnenen Doppel gegen den TC Wehrden beim Spielstand von 8:4 konnte man mit dem hauchdünnen Endergebnis von 11:10 dennoch beide Punkte sichern und auf den eigentlich von vornherein nicht vorgesehenen Meisterkurs zusteuern. Die diesjährige Meisterschaft ist letztlich gekennzeichnet bzw. geprägt durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der sich die Oppener Routiniers wie Matthias Klauck, Karl-Georg Meiers, Bernd Koch, Heinz Thiel, Horst Zimmermann, Reinhard Schwinn zusammen mit der Nunkircher Fraktion um Reimund Linnig, Peter Bollinger, Bernd Simon sowie dem Erbringer "Urgestein" Gerd Tabellion durch hervorragende Leistungen sowohl im Einzel als auch im Doppel auszeichneten. Es steht zu vermuten, dass die anstehende Meisterschaftsfeier ähnlich routiniert ablaufen wird, schließlich ist es für die 55iger-Koalition nicht das "erste Mal". Fazit: Herren 55, -ein Klasse-Team mit einem Teamsprit (sorry: Teamspirit), von dem die "jüngeren", etwa das Herren-40-Team, vielleicht noch was lernen kann!

 


Herren-40-Team feiert Vize-Meisterschaft in der Landesliga

Ausgelassene Party am letzten Spieltag in Beckingen

 

Hoch zufrieden zeigte sich das Herren-40-Team mit dem Abschneiden der diesjährigen Tennis-Medenrunde. Mit der Vize-Meisterschaft hätte nun wahrlich vor der Saison keiner gerechnet. Nach dem berufsbedingten Ausfall von Roman Lauer, dem in allerletzter Minute realisierten Transfer des langjährigen Stammspielers Rüdiger Louis nach Noswendel sowie dem Wechsel des Erfolgsgaranten Karl-Georg ("Klaggi") Meiers zu den Ur-Muppets (Herren 55) konnte von vornherein nur der Klassenerhalt als Saisonziel ausgegeben werden. Umso erstaunlicher, dass das Team unter Führung des erfahrenen Team-Kapitäns Thomas Zenner  sogar um die Meisterschaft mitspielte und dem TC Brotdorf ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferte. Lediglich die besseren Matchpoints (103.23 bei 10:2 Punkten für Brotdorf im Gegensatz zu 75:51 bei 10:2 Punkten für die SG Schmelz/Oppen) verhalfen dem TC Brotdorf zur Meisterschaft. Die Meisterschaft für den TC Brotdorf 1 ist jedoch unterm Strich zweifelsohne verdient, zumal das Herren 40-Team der SG Schmelz/Oppen im direkten Vergleich dem in Bestbesetzung angetretenen Team aus Brotdorf klar und deutlich mit 4:17 unterlag. Bei diesem Spiel zeigte sich, dass die o.a. Ausfälle nicht zu kompensieren waren. Zudem fehlte bei dieser meisterschaftsentscheidenden Partie auch noch Michael Schäfer verletzungsbedingt, der im Übrigen die Saison über seinen langjährigen Doppel-Partner Karl-Georg Meiers sowohl auf dem Platz als auch am Tresen schmerzlich vermisste. Team-Kapitän Thomas Zenner zum Saisonverlauf: "Wir können mit der Vize-Meisterschaft hoch zufrieden sein. Ganz besonders ist zu erwähnen, dass Christoph Schütz, Wolfgang Rosport sowie Jörg Scherer alle Einzelspiele für sich entscheiden konnten. Wir haben eine hervorragende Kameradschaft, - die Spielgemeinschaft zwischen Oppen und Schmelz hat sich bestens bewährt. Wenn Not am Mann ist, werden wir sogar von den Herren-50-Spielern wie Matthias Klauck oder Peter Lauer unterstützt,- das nenne ich Team-Geist. Auch im nächsten Jahr wird die Kooperation mit Schmelz fortgesetzt, wobei die Kapitänsbinde von Oppen nach Schmelz abgegeben wird. Die Mannschaft wird aufgrund des diesjährigen Erfolges zusammen bleiben, was am letzten Spieltag in Beckingen (16:5) nach langer Sitzung bis spät in die Nacht endgültig besiegelt wurde."

 

Oberliga Südwest: SG Merzig/Oppen wieder auf Erfolgskurs

Nach zwei Niederlagen endlich ein Sieg gegen die SG Ruchheim/Germersheim

 

Akute Personalprobleme kennzeichneten den Start des Herren-30-Teams der neu gegründeten Spielgemeinschaft zwischen den Tennisfreunde Oppen und dem TC Schwarz-Weiß Merzig in der Oberliga Südwest. Nach dem Weggang des ehemaligen Saarlandmeisters Franz Stanik (LK 1) mussten die Tennisfreunde Oppen auch die schwere Verletzung (Achillessehnenabriß) des saarländischen Spitzenspielers Michael Theis (LK 2) kompensieren. Eine Kooperation mit dem TC Merzig war insofern die logische Konsequenz und einzige Alternative, in der Oberliga Südwest bestehen zu können. Im 1. Saisonspiel musste das neu konstituierte Team gegen Victoria St. Ingbert 1 eine knappe 10:11 Niederlage einstecken. Der für die SG Merzig/Oppen startende Trainingspartner der Nr. 1 der Weltrangliste Roger Federer, Baptiste Ronaldi (LK 1) musste bei dem Heimspiel gegen den St.Ingberter Marc Schmitt (LK 2) bei einer knappen 7:6 / 6:7 / 4:6 Niederlage bemerken, das die Oberliga-Luft im Saarland denkbar knapp werden kann. Lediglich Hendrik Scharder (LK 5) mit einem 7:5 / 6: 2 sowie Marc Barthelemey (LK 8) mit 6:4/6:0 konnten sich im Einzel durchsetzten, so dass man mit dem Spielstand von 4:8 in die Doppel gehen musste. Im entscheidenden 1. Doppel konnten sich die St. Ingberter Marc Schmitt/Patrick Jene mit 6:1/7:6 klar gegen Ranoldi/Barthelemy durchsetzten und die entscheidenden 3 Punkte für den Gesamtsieg von 11:10 für St. Ingbert einfahren. Die Siege im Doppel 2 und 3 für die SG Merzig/Oppen bedeuteten lediglich Ergebniskosmetik. Im 2. Saisonspiel musste die SG Merzig/Oppen bei dem Team aus Alzey eine derbe 0:21-Klatsche hinnehmen, was letztlich auf akute Personalprobleme zurück zu führen war. So fehlten mit Baptiste Ranoldi und Hendrik Schrader zwei Stammspieler, deren Ausfall nicht zu kompensieren war. In Bestbesetzung konnte man schließlich beim zweiten Auswärtsspiel bei der SG Ruchheim/Germersheim antreten und letztlich mit einem 16:5-Sieg erste wichtige Punkte erzielen. Die Verantwortlichen aus Merzig und Oppen sind nunmehr optimistisch, im kommenden Heimspiel am 30.05.10 gegen die punktgleiche SG aus Remagen/ Neuenahr (Tabellensiebter mit 2:4 Punkten) wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einfahren zu können.

 

In der Saarlandliga der Aktiven hat sich die 1. Herrenmannschaft der Tennisfreunde Oppen nach anfänglichen Startschwierigkeiten akklimatisiert. Musste man beim 1. Saisonspiel in Beckingen, das man chancenlos mit 2:19 verlor, noch auf so genannte "Alt-Stars" wie den inzwischen 44-jährigen Thomas Zenner LK 11) zurückgreifen, hat sich inzwischen das Personalkarussel zwischen der 1. und 2. Aktiven-Mannschaft nivelliert und somit der Erfolg wieder eingestellt. Mit 4:4 Punkten nach 4 Spielen sollte man optimistisch von dem Erreichen des Saisonziels -Klassenerhalt- in der Saarlandliga ausgehen können.

 

Das Verbandsliga-Team der Damen unter Regie der erfahrenen Nr. 1 Ute Schneider zeigt bislang nach zwei Spielen, dass man nach dem Aufstieg in der neuen Liga angekommen ist. Ein klarer Sieg gegen SLS-Roden mit 16:5 steht einer knappen Niederlage gegen Altforweiler mit 10:11 zu Buche. Das Saisonziel Klassenerhalt sollte ebenso erreicht werden können.


Hexenball 2010

Bilder


Schleifchenturnier zur Eröffnung der Freisaison fand bei schönem Wetter am 25.04.2010 statt.

Bilder


Mitgliederversammlung mit dem Auftreten des Staatsekretärs Martin Karren und Bürgermeister Ehrhard Seger

     mehr Bilder


Mannschaftsbesprechung der Damen 40 verbunden mit einer Prims - Wanderung

Bilder


Arbeitseinsatz der Tennisfreunde

Der Winter neigt sich dem Ende zu. Der Frühling steht vor der Tür und zeigt die ersten Sonnenstrahlen. Wie ihr alle wisst, bedeutet dies für uns alle,die Plätze und Gerätschaften auf Stand zu bringen. Um unsere Anlage rechtzeitig im neuen Glanz zu präsentieren.

Bilder


Ausflug der Herren 50/55 nach Köln mit dem Besuch des Fußballspiels, Leverkusen gegen Schalke

Bilder